Reisevorbereitungen Kanada

Visa 

Unseren Aufenthalt in Kanada wollten wir gern effektiv nutzen und vor Ort als Skilehrer arbeiten, um unseren Erfahrungsschatz im Bereich Skilehrern auch im Ausland zu erweitern. Dafür ist ein Visum notwendig. Wir haben uns also schon Anfang des Jahres online für das International Experience – Visa beworben und wurden auch aus dem Pool gelost, sodass das Visum bewilligt wurde und wir nun ab Einreise für ein Jahr in Kanada arbeiten dürfen.
Step one: check.

Jobsuche

Daraufhin haben wir uns in verschiedenen Skigebieten rund um Vancouver und Calgary als „ski instructor“ beworben. Vielen Dank an dieser Stelle an Natalie, die uns mit ihren Erfahrungen als ehemalige Skilehrerin bei Mt. Seymore in Vancouver viele Tipps gegeben hat und natürlich an Deborah, die momentan in Vancouver ist und uns aktuell berichtet hat, wo noch Skilehrer gesucht werden.
Nach einigen Mails an verschiedene Skigebiete, einem Bewerbungsgespräch via Skype  und sehr guten Referenzen von Lisa haben wir jetzt ein Jobangebot von Grouse Mountain. Gerne hätten wir auch als Cross-country ski instructor nahe Vancouver gearbeitet, allerdings war hier die Kommunikation etwas träge und letztendlich auch die Rückmeldung zu spät.

Leider wurde Marcs Lizenz nicht anerkannt, weshalb er den ersten Monat in der „Mountain Department Crew“ arbeitet und nach einem Kurs im Januar auch als Skilehrer anfangen kann. Für Moni geht es direkt ab dem 20.12. los mit dem Skilehrern.

Appartement

Leider bietet unsere Skischule kein Appartement für die Skilehrer an. Wir haben uns also selbst auf die Suche nach einer Wohnung begeben und bei verschiedenen Websites geschaut, u.a. Craigslist vancouver, Homestay, AirBnB, …

Schließlich haben wir ein nettes und halbwegs erschwingliches Häuschen in North Vancouver über AirBnB gefunden. Dort werden wir also von Dezember bis Anfang März wohnen.

Flüge

Mit der Buchung waren wir ziemlich spät dran. Außerdem wollen wir ab Berlin fliegen, weshalb ein Nonstop Flug nach Vancouver schon unmöglich war. Wir entschieden uns also für einen Flug über Oslo und Los Angeles bis nach Vancouver, d.h. wir haben 2 Stops und müssen unser Gepäck selbst wieder umchecken. Dafür haben wir aber auch nur 700 € für uns beide bezahlt.
Da wir einen Zwischenstopp in der USA haben, benötigen wir auch ein Transitvisum. Das Visum gilt auch für Aufenthalte bis zu 90 Tage in der USA und nennt sich ESTA.

ACHTUNG: Es kursieren viele Websites über Drittanbieter und Private, die exorbitante Beträge verlangen für das ESTA. Im Normalfall kostet das  Visum allerdings nur 14 USD.

Wir fliegen mit 2 Fluggesellschaften: Norwegian Air (Berlin-Oslo-LA) und der Billigfluglinie WestJet (LA – Van).

Wir sind gespannt, ob es unterwegs etwas zu essen gibt ;).